Fischölkapseln

Fischöl gehört zu den häufigsten konsumierten Nahrungsergänzungsmittel. Sie sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die sehr wichtig für Ihre Gesundheit sind. Wenn Sie den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), zwei mal in der Woche fettigen Fisch zu essen, nicht folgen können, hilft Ihnen die Einnahme von Fischölkapseln, um genügend der essentiellen Omega-3-Fettsäuren zu bekommen.

Fischölkapseln – Wirkung

Ihr Körper benötigt Omega-3-Fettsäuren. Sie sind der Baustein für eine funktionierende Muskelaktivität und ein funktionierendes Zellwachstum. Omega-3-Fettsäuren werden aus Lebensmitteln gewonnen. Sie sind essentiell, das heißt, sie können vom Körper nicht selsbt hergestellt werden. Fischöl enthält zwei Omega-3-Fettsäuren, Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA). Nahrungsquellen, in denen DHA und EPA vorkommt, sind fetthaltiger Fisch wie Lachs, Makrele, Forellen sowie Schalentiere wie Muscheln, Austern und Krebse. Walnüsse, Leinsamen und einige pflanzliche Öle enthalten eine weitere Omega-3-alpha-Linolensäure (ALA).

Fischölkapseln kommen Kapsel- und Pillenform. Fischöl wird konsumiert, um das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen zu reduzieren, um hohe Triglyceride und Bluthochdruck zu behandeln und die Symptome der rheumatoiden Arthritis zu verbessern. Dazu liegen wissenschaftliche Studien vor:

  • Herzkrankheiten: Untersuchungen haben ergeben, dass der Verzehr von Fischöl, wie Thunfisch oder Lachs,  zweimal pro Woche, mit einem verminderten Risiko für Herzerkrankungen verbunden ist. Die Einnahme von Fischölkapseln für mindestens sechs Monate reduziert nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen (wie Herzinfarkt) und Todesfällen bei Menschen mit einem hohen Risiko für Herzerkrankungen. Die Forschung legt auch nahe, dass das Risiko einer kongestiven Herzinsuffizienz bei älteren Erwachsenen mit höheren EPA-Fettsäuren niedriger ist. 
  • Bluthochdruck: Mehrere Studien berichten von einer leichten Senkung des Blutdrucks bei Personen, die Fischöl einnehmen. So gibt einige Hinweise darauf, dass diese Wirkung bei Menschen mit mittelschwerer bis schwerer Hypertonie stärker ausgeprägt ist als bei Patienten mit leichter Hypertonie. 
  • Erhöhte Blutfettwerte: Es gibt starke Hinweise darauf, dass Omega-3-Fettsäuren den Triglyzeridspiegel im Blut signifikant senken können. Es scheint auch eine leichte Verbesserung des Lipoproteins mit hoher Dichte (HDL oder “gutes” Cholesterin) zu geben, obwohl auch ein Anstieg der Spiegel von Lipoprotein niedriger Dichte (LDL oder “schlechtem” Cholesterin) beobachtet wurde.
  • Rheumatoide Arthritis: Studien legen nahe, dass Fischölkapseln helfen können, Schmerzen zu lindern, die Morgensteifigkeit zu verbessern und die Gelenkempfindlichkeit bei Menschen mit rheumatoider Arthritis zu lindern. Außerdem kann die Einnahme schmerzlindernder Entzündungshemmer reduziert werden. Der bereits nachgewiesene Wirkmechanismus von Omega-3-Fettsäuren sollte in der Lage sein, den Ausbruch einer Autoimmunerkrankung zu verhindern oder zumindest herauszuschieben.
  • Gesundes Altern: In einer über 22-jährigen Studie fanden Forscher heraus, dass Probanden, deren Blutwerte einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren enthalten, eine bessere Chance haben, gesundes zu Altern.
  • Trockene Augen: Sowohl die tägliche Einnahme von Fischölkapseln, als auch von Krillöl hat in einer klinischen Studie gezeigt, dass sich bereits nach drei Monaten die Symptome des trockenen Auges verbessert haben.

Fischölkapseln – auf die Dosierung kommt es an!

Bei der Frage, welche Menge an Fischöl einzunehmen ist, gibt es unterschiedliche Meinungen. So hat das Bundesinstitut für Risikobewertung im Jahr 2009 in einer Stellungnahme eine Höchstmenge von 1,5 Gramm pro Tag empfohlen. Die Menge gilt für gesunde Konsumenten. Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA sieht dagegen in einer neueren Stellungnahme aus dem Jahr 2012 die tägliche zusätzliche Aufnahme von bis zu 5 Gramm (5.000 mg) an langkettigen Omega-3-Fettsäuren für Erwachsene als unbedenklich an. Das EFSA-Gremium für diätetische Produkte, Ernährung und Allergien (NDA-Gremium) stützte sein wissenschaftliches Gutachten auf die Analyse von Daten zu möglichen Gesundheitsschäden, die durch eine übermäßige Aufnahme dieser Omega-3-Fettsäuren verursacht werden können.

Fischölkapseln ohne Gelatine

Bei Gelatine handelt es sich um ein Stoffgemisch aus geschmacksneutralen, tierischen Proteinen, das aus dem Bindegewebe von Schweinen oder Rindern gewonnen wird. Um Veganern und Vegetariern eine Alternative zu schaffen, haben Hersteller Fischölkapseln ohne Gelatine entwickelt. Sie bestehen in der Regel aus Algenöl oder Leinsamen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind frei von tierischen Produkten, d.h. auch ohne Gelatine.